AGB

“Vertrag” kommt von “vertragen” – Gute Verträge sind oftmals entscheidend für den Erfolg der Zusammenarbeit.
Lassen Sie uns zusammen einen Mehrwert für Ihr Unternehmen generieren und erfolgreich sein!

§ 1 Geltung / Allgemeines
  1. Die nachfolgenden AGB gelten für alle durchgeführten Aufträge. Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform. Die Vertragsparteien sind sich einig, dass ausschließlich die vorliegenden AGB des Videografen gelten. Haben die Vertragsparteien abweichende schriftliche Vereinbarungen getroffen, so gehen diese den vorliegenden AGB vor.
§ 2 Nutzungs- und Urheberrecht
  1. Dem Videografen steht das ausschließliche Urheberrecht an allen im Rahmen des jeweiligen Auftrages gefertigten Videos und Fotos zu. Die Urheberrechte sind gegen Aufpreis übertragbar.
  2. Mit vollständiger, fristgerechter Zahlung erhält der Auftraggeber sämtliche Nutzungsrechte an den im Rahmen des jeweiligen Auftrages vom Videografen fertig bearbeiteten Videos und Fotos. Eine Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte bedarf der Zustimmung des Videografen.
  3. Der Auftraggaber erklärt, dass der Eigentümer der Immobilie damit einverstanden ist, dass der Videograf Videos und Fotos der Immobilie erstellt und diese zu Eigenwerbung des Videografen (insbesondere Webauftritte) verwendet werden dürfen.
  4. Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass die Videos und Fotos zu Eigenwerbung des Videografen (insbesondere Webauftritte) verwendet werden dürfen.
  5. Die Abgabe der unbearbeiteten, digitalen Videos und Fotos ist gegen einen Aufpreis von 140 Euro möglich.
  6. Der Videograf versucht die Videos und Fotos mindestens 3 Jahre aufzubewahren, die Aufbewahrung erfolgt ohne Gewähr.
§ 3 Videoproduktion
  1. Die Videos der Innenaufnahmen werden in 6k Auflösung im BRAW Format gedreht, die Drohnenaufnahmen werden in 4k Auflösung im MP4 Format gedreht. Die Videos werden in 4k Auflösung im MP4 Format geliefert, auf Wunsch ist auch FullHD (1080p) Auflösung möglich. Die Fotos haben eine Auflösung von 21,2 Megapixel und werden im JPG Format geliefert, auf Wunsch ist auch ein anderes Format ohne Aufpreis möglich.
  2. Bei der Premium Line ist die Benützung des edelkrone Kamerasliders, inklusive des edelkrone HeadPLUS (motorisierter, programmierbarer Schwenk- & Neigekopf) im Preis inbegriffen. Sollte es aufgrund technischer Schwierigkeiten nicht möglich sein, den edelkrone Kameraslider zu bedienen, hat der Auftraggeber entweder die Option vom Vertrag zurückzutreten, oder einen Nachlass von 25% auf das vereinbarte Honorar zu bekommen, oder einen weiteren Shoot (Drehtag) zu vereinbaren. Der weitere Drehtag ist für den Auftraggeber kostenlos.
§ 4 Videobearbeitung
  1. Der Auftraggeber hat die Option, die Auswahl der Musik dem Videografen zu überlassen, oder eine passende Auswahl an Musik zu bekommen und diese selbst auszuwählen. Der Videograf erwirbt die Musiklizenz, die Kosten sind im Honorar inbegriffen. Der Videograf schneidet die Videos passend zur Musik.
  2. Sowohl bei der Economy als auch bei der Premium Line wird der Videograf die folgendenen Parameter der Videos und Fotos verändern: Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbtemperatur und Luminanz. Die Veränderung erfolgt dabei clip- bzw. fotoübergreifend, d.h. der gesamte Clip / das Foto wird pro Parameter auf einmal verändert. Jeder Parameter wird jedoch bei jedem Clip / jedem Foto individuell angepasst.
  3. Sowohl bei der Economy als auch bei der Premium Line wird der Videograf die Sättigung aller grünen Pflanzen erhöhen, was den Garten vitaler und schöner aussehen lässt.
  4. Sowohl bei der Economy als auch bei der Premium Line wird der Videograf bei Außenaufnahmen eine spezielle Technik anwenden, um ggf. im Rasen befindliche braungelbe (verbrannte) Rasenstücke, zumindest teilweise, wieder grün aussehen zu lassen. Sollte der Auftraggeber dies nicht wünschen, so kann er das dem Videograf mitteilen.
  5. Sowohl bei der Economy als auch bei der Premium Line wird der Videograf Sound Design machen, d.h. er fügt Geräusche hinzu, welche zur Stimmung des Videos beitragen, das kann z.B. Vogelgezwitscher bei Außenaufnahmen sein, oder Feuerknistern bei der Nahaufnahme eines Kaminfeuers.
  6. Sowohl bei der Economy als auch bei der Premium Line wird der Videograf ggf. Lens Flares einbauen, sofern ihm dies passend erscheint.
  7. Sollte der Videograf einen Gegenstand, welcher nicht ins Video oder Foto passt, bei der Aufnahme übersehen haben, wird er sowohl in der Economy als auch in der Premium Line versuchen diesen Gegenstand in der Nachbearbeitung zu entfernen.
  8. Sollte aus einem anderen Grund ein Gegenstand im Video oder Foto sein, so wird der Videograf in der Premium Line versuchen diesen Gegenstand in der Nachbearbeitung zu entfernen.
  9. Optional erhältlich für 24 Euro pro Clip sind Sky Replacements bei Videos und für 16 Euro pro Clip Sky Replacements mit Ken Burns Effekt.
  10. Bei der Economy und Premium Line wird der Videograf versuchen den Himmel schöner aussehen zu lassen, indem er versucht ihn blauer zu machen. Sollte der Himmel zum Großteil grau sein, ist dies leider nur sehr bedingt möglich. Er achtet dabei darauf, dass es nicht unnatürlich wirkt.
  11. Sowohl bei der Economy als auch bei der Premium Line versucht der Videograf alle Änderungswünsche des Auftraggebers umzusetzen, dem Auftraggeber steht also eine beliebige Anzahl an Revisionen zur Verfügung. Der Auftraggeber hat jedes mal nach Erhalt der neusten Version des Videos wieder 7 Tage Zeit, dem Videograf seine Änderungswünsche mitzuteilen, nach Ablauf der Frist gelten die Videos und Fotos als vertragsgemäß und mangelfrei angenommen.

§ 5 Vergütung
  1. Für die Leistungen des Videografen wird ein Honorar zuzüglich eventueller Reisekosten vereinbart.
  2. Das zwischen den Parteien vereinbarte Honorar ist innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung zu bezahlen. Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben die Videos und Fotos Eigentum des Videografen.
  3. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die der Videograf zu vertreten oder nicht zu vertreten hat, überschritten, so bleibt das vereinbarte Honorar des Videografen weiterhin bestehen und erhöht sich nicht.
  4. Für den Auftraggeber ist keine Anzahlung notwendig.
  5. Dem Auftraggeber steht es bis 7 Tage nach Erhalt des fertiges Videos / der fertigen Fotos frei, den Vertrag zu widerrufen. Das vereinbarte Honorar muss dann nicht bezahlt werden. Der Auftraggeber erhält dann keine Nutzungsrechte an den im jeweiligen Auftrag vom Videografen erstellten und bearbeiteten Videos und Fotos. Sobald das Honorar bezahlt wurde und der Auftraggeber damit die Nutzungsrechte erhalten hat, kann der Vertrag nicht mehr widerrufen werden.
  6. Im Angebot enthalten sind beliebig viele Korrekturen der Videos und Fotos. Diese Korrekturen müssen vom Auftraggeber nicht bezahlt werden, auch dann nicht, wenn er den Vertrag fristgerecht widerruft.
  7. Bei der Premium Line sind Drohnenaufnahmen im Preis inbegriffen, bei der Economy Line kosten diese 180 Euro Aufpreis.

§ 6 Rabatte
  1. Wenn der Auftraggeber dem Videografen mindestens 3 Videos der Premium oder Economy Line in einem festgelegten Zeitraum abkauft, erhält der Auftraggeber einen “Paket Rabatt” in der Höhe von 5 – 15%, abhängig von der Anzahl der Videos und des festgelegten Zeitraums.
  2. Möchte der Auftraggeber vom “Paket Rabatt” profitieren, so kann er beim “Paket Rabatt” mit “3 Videos innerhalb von 2 Monaten” bei keinem Video, bei “5 oder 8 Videos innerhalb von 2 bzw. 3 Monaten” bei einem Video und bei “12 Videos innerhalb von 4 Monaten” bei höchstens 2 Videos vom Kauf zurücktreten. 
  3. Sollte der Auftraggeber ein Video der Premium oder Economy Line wünschen, dessen Länge die Mindestlänge in der ausgewählten Kategorie um 40% oder mehr unterschreitet, so kann er dies dem Videograf mitteilen und erhält dafür für dieses Video den “Kurzvideo Rabatt” und somit einen Preisnachlass von 15%.
    Beispiel: Die Videolänge einer Immobilie mit 6 Zimmer beträgt in der Premium Line 2,5 – 3 Minuten. Die Mindestlänge wäre dann 2,5 Minuten, also 150 Sekunden. Wenn der Auftraggeber ein Video wünscht, dessen Länge diese 150 Sekunden um mindestens 40% unterschreitet, also höchstens 60 Sekunden lang ist, erhält er für dieses Video einen Preisnachlass von 15%.
  4. Sollte es bei einem Video aufgrund von rechtlichen Bestimmungen, Wettereinflüssen, technischen Schwierigkeiten oder anderen Problemen nicht möglich sein mit der Drohne zu fliegen, erhält der Auftraggeber bei der Premium Line den “Drohnenverbot Rabatt” und für dieses Video somit einen Nachlass von 180 Euro. Sollte der Auftraggeber bei der Economy Line ein Drohnenvideo wünschen und es aufgrund von Problemen nicht möglich sein mit der Drohne zu fliegen, so muss er die 180 Euro Aufpreis natürlich nicht bezahlen.
  5. Alle Rabatte sind miteinander kombinierbar und addieren sich.
§ 7 Haftung / Gefahrübergang
  1. Für Schäden oder Verlust von Video- und Bildmaterial haftet der Videograf. Die Haftungshöhe ist generell und in jedem Fall begrenzt auf den vereinbarten Gesamtbetrag.
  2. Die Lieferung der Videos und Fotos erfolgt 3 – 7 Tage nach dem Shoot (Drehtag). Der Videograf liefert und arbeitet auch am Wochenende. Die Videos und Fotos werden per Downloadlink übergeben.
  3. Sollte auf Grund von Umständen, die der Videograf nicht zu vertreten hat (z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüssen, Verkehrsstörungen etc.) der Videograf zu dem vereinbarten Videotermin nicht erscheinen bzw. zu spät eintreffen, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden oder Folgen übernommen werden.
§ 8 Datenschutz
  1. Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass seine zum Geschäftsverkehr erforderlichen, personenbezogenen Daten gespeichert werden. Der Videograf verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.
§ 9 Schlussbestimmungen / Salvatorische Klausel
  1. Die mit dem Videografen abgeschlossenen Verträge unterstehen Deutschem Recht, auch bei Lieferungen ins Ausland. Ausschließlicher Gerichtsstand bildet der Geschäftssitz von Video Belser, Zimmermannweg 18, 72401 Haigerloch. Alle Änderungen und Ergänzungen, die diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen betreffen, bedürfen der schriftlichen Form. Der Videograf behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit abzuändern oder zu ergänzen.
  2. Nebenabreden zum Vertrag bestehen nicht und bedürfen, soweit nachträglich gewollt, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
  3. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.